Vereinsgeschichte


2005 wurde der erste und heute älteste Nürn­ber­ger Poe­try SLAM im K4 ins Leben geru­fen. Im Januar 2008 über­gab Mode­ra­tor Michael Jakob die­ses Orgi­nal, das er zuvor in Eigen­re­gie ver­an­stal­tet hatte in die Hände des frisch gegrün­de­ten Kul­tur­schock e.V. Nürn­berg. Das “Baby” wurde getauft und läuft bis dato sehr erfolg­reich unter dem Namen “Wort­ge­fecht”, zunächst im Kunst­Kul­tur­Quar­tier (K4), seit Oktober 2015 im Gutmann am Dutzendteich.

 

Zweck des Ver­eins ist es die Klein­kunst in Mit­tel­fran­ken zu för­dern und nach dem wir eini­ges aus­pro­biert und ange­bo­ten haben, legen wir unse­ren Schwer­punkt mitt­ler­weile auf Slam­for­mate wie Poe­try SLAMs, Lie­der­ma­cher SLAMs und diverse Solover­an­stal­tun­gen. Viele ehren­amt­li­che Hel­fer küm­mern sich um die Aus­rich­tung der ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen im Auf­trag des Ver­eins. Dazu gehö­ren Poe­try SLAMs und Lie­der­ma­cher SLAMs in Nürn­berg, Ans­bach, Fürth und Schwa­bach, aber auch Nürn­bergs kusche­lige Lese­bühne die “Aus.lese”. Immer mal wie­der orga­ni­sie­ren wir Work­shops oder ver­mit­teln Kon­takte in die­sem Bereich und unter­stütz­ten auch kleine Slam­for­mate wie die Reim­nacht in Wei­ßen­burg, den Revolte SLAM in Erlan­gen oder den Süd­slam in Nürnberg.

 

Wir möch­ten mit unse­ren Ver­an­stal­tun­gen unser Ver­ständ­nis von Kul­tur einem brei­ten Publi­kum zugäng­lich machen. Durch güns­tige Ein­tritts­preise wol­len wir vor allem auch junge Men­schen für Lite­ra­tur, Thea­ter und andere Ver­an­stal­tun­gen begeis­tern. Das ist uns in der Ver­gan­gen­heit gelun­gen und soll auch als Ver­ein wei­ter­hin eines unse­rer höchs­ten Ziele sein.

 

Und da man auf so einer Web­seite immer viel schrei­ben und erzäh­len kann, schla­gen wir vor, dass sich der Inter­es­sierte ein­fach mal auf eine unse­rer Ver­an­stal­tun­gen ver­irrt und sich mit­zie­hen lässt in unsere Welt der Kleinkunst.